Crowd-Funding-Kampagne für ein Online-Resilienztraining – ein Projekt von: die erfahrungsexperten

von Lieblingsmensch_ME am 25. Februar 2019 / Lesezeit: 4 Minuten

Betroffene einer psychischen Erkrankung müssen im Schnitt 5 Monate lang auf einen Therapieplatz warten. Nachdem wir mit unserem Resilienztraining RAMSES zur Überbrückung von Therapiewartezeiten und zur Stressbewältigung vor Ort in Berlin gute Erfahrungen gemacht haben, planen wir nun den ersten Online-Kurs zu Stärkung der seelischen Widerstandskraft namens RASMUS: Resillienz durch Achtsamkeit, Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge.

Ideen in Projekte verwandeln

Heute, am 25.02.19, starten wir (Nora Fieling und ich) mit unserer gemeinnützigen Gesellschaft eine Crowd-Funding-Aktion für diese Projekt. Das Projekt läuft bis zum 15.04.2019.

 

 

Crowdfunding bedeutet, wir sammeln Gelder, um das Projekt in die Tat umzusetzen. Dabei kannst du, anders als bei einer Spende, für deinen finanziellen Beitrag etwas von uns zurückbekommen: ein Dankeschön – einfach nur so oder in Form einer Postkarte, eines nützlichen Geschenks oder einer Teilnahme am Online-Kurs sobald er fertig ist.

Schau dir alle Dankeschöns direkt auf der Projekt-Seite an:

 

Worum geht es bei dem Projekt?

Seit 2017 bieten wir das 10-wöchige Resilienztraining RAMSES zur Überbrückung von Therapiewartezeiten in Berlin an. Seit Anfang 2019 gibt es dieses auch als Präventionskurs, der von den Krankenkassen bezuschusst wird.

Nun wollen wir mit RASMUS ein Online-Training anbieten, damit Menschen zum Einen auch außerhalb von Berlin unser Angebot nutzen und sie dieses zum Anderen in einem für sie frei wählbaren Tempo und Zeitrahmen wahrnehmen können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe für das Online-Training sind alle Menschen, die etwas für ihre seelische Widerstandsfähigkeit tun möchten.
Im Ergebnis steht ein 10-wöchiges Online-Training, dessen Inhalte sich an sieben Resilienzfaktoren orientieren. Der besondere Fokus liegt hierbei auf der Einbindung von Übungen in Achtsamkeit und Selbstmitgefühl über die gesamte Kurslaufzeit.

Die Teilnehmer_innen können im Kurs:
• ihr „Immunsystem der Seele“ stärken
• sich in Achtsamkeit üben
• einen liebevollen, mitfühlenden Umgang mit sich und anderen erlernen
• ihre Stressbewältigungskompetenzen ausbauen
• mehr über sich selbst und ihre Potenziale erfahren

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Einfach, weil es noch kein Online-Angebot zur Prävention von seelischen Krisen gibt, das speziell von Krisenerfahrenen für Betroffene konzipiert wurde.

Wir sehen uns und das Projekt als Schnittstelle zwischen Betroffenen und bspw. Fachpersonal einer psychiatrischen Einrichtung und wir wollen eine wichtige Brücke schlagen. Unsere Erkrankung, die daraus resultierende Krisenerfahrung und was wir daraus mitnehmen konnten, sehen wir nicht als Schwäche, sondern als eine wichtige Zusatzqualifikation in “Krisenbewältigung” und “Emotionsregulation”. Und dieses Wissen geben wir in unseren Angeboten weiter. Erfolgreich seit Sommer 2017 vor Ort in Berlin und zukünftig gerne auch online!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der Förderung können wir das Online-Training RASMUS konzeptionell, inhaltlich und technisch erstellen. Ein Online-Angebot zu machen ist und besonders wichtig, da viele Menschen unsere Gruppen in Berlin nicht besuchen können. Sei es, weil sie nicht in Berlin leben oder sei es, dass sie aus unterschiedlichsten Gründen das Haus oder auch ihren Heimatort nicht verlassen können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Dieses Projekt ist initiiert von

 

 

 

die erfahrungsexperten gemeinnützige UG

Gegründet von Annegret Corsing in Zusammenarbeit mit Nora Fieling. Wir beide sind Erfahrungsexpertinnen. Erfahre mehr über unsere Arbeit auf unserer Webseite: https://www.die-erfahrungsexperten.de und in den sozialen Medien:

Dein Beitrag zählt! Unterstütze unser Projekt auf Startnext:

Projekt unterstützen

oder teile diesen oder unsere anderen Beiträge in deinem Netzwerk!

VIELEN DANK IM VORAUS!

Eure erfahrungsexpert_innen

Ähnliche Beiträge

Ich und mein Holz – Therapie in der Werkstat... Seit Dezember haben mein (inzwischen) Mann und ich unser Obergeschoss renoviert. Nicht nur das Oberstübchen, nein - die obere Etage unseres Hauses. Ne...
Akzeptanz – Vom Annehmen und Loslassen Möchte ich etwas loslassen, ist es wichtig, es zuerst zu akzeptieren. Ein Satz, der Einem ganz schöne Knoten in den Gehirnwindungen verursachen kann. ...
Wie erstarrt – Eingefroren in der Vergangenh... Endlich schneit und friert es auch ein bisschen in Berlin. Ich mag den Winter, wenn er knackig kalt ist und alles einfriert. Doch es erinnert mich auc...
Beitrag teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kein Lotus ohne Schlamm

"Auch die Lotusblume braucht Schlamm, um zu gedeihen. Sie wächst nicht auf Marmor. Wer vor dem Leid wegläuft, kann kein Glück finden." THÍCH NHẤT HẠNH

Hier schreibe ich über meinen Weg aus der psychischen Erkrankung, das Leben und die neue Liebe zu mir selbst.

Über Annegret Corsing -
Erfahrungsexpertin

Kontakt

Email-Coaching

Top-Thema: Resilienz

Dein Beitrag zählt!

Folge unserer Arbeit: ‚die erfahrungsexperten‘

Unter den Top Blogs 2017 und 2018 von MyTherapy

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Tags

Kategorien

Archiv

Feed