Zeigt 11 Resultat(e)

Die ewige Wunde – Verlassene Töchter

Heute möchte ich einmal nur einen Beitrag teilen, der so ziemlich alles beschreibt, wovon ich mich in den letzten 6 Jahren mühevoll befreit habe. Einem Netz aus Verhaltensmustern und Unbewusstem, das immer nur eines wiederholt hervorgerufen hat: Die immer selbe Leidensgeschichte.

Die Geister der Vergangenheit – Mit Retraumatisierung umgehen

Ende November hat mich nicht der Geist der vergangenen Weihnacht eingeholt, sondern der Geist einer lange zurückliegenden Situation in meiner Kindheit, die ich bisher noch nie richtig bearbeitet und angeschaut habe. Wie es aber so ist mit unseren Geistern und Dämonen: Sie melden sich dann zurück, wenn deine Seele bereit dazu ist.

BEVOR ES-Award – 5 Fragen an mein Essverhalten

HappyKalorie ist ein Projekt zur Prävention von Essstörungen. Die Erfahrungsexpertinnen Michaela Schubert und Désirée Fiedler geben in Vorträgen und Workshops ihre eigenen langjährigen Erfahrungen mit der Erkrankung weiter. Nun haben Sie einen Award ins Leben gerufen, mit dem sie noch mehr Menschen erreichen wollen, die sich bisher mit dem Thema vielleicht noch garnicht auseinandergesetzt haben.

Ich und mein Holz II – Alles eine Frage der Perspektive

In diesem Frühjahr genieße ich das dröge, spießige Landleben, das ich mir früher so überhaupt nicht für mich hätte vorstellen können. Seit wir ein eigenes Grundstück haben, bin ich oft einige Tage in der Woche „draußen“. Und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes: an der frischen Luft nämlich. Und auch hin und wieder in der Werkstatt, ohne die wir das ganze „Draußen“ drumherum – jedenfalls wenn es nach dem besten Ehemann der Welt geht – ja ohnehin garnicht erst angeschafft hätten.

Das Muster deines Lebens – Was ist Schematherapie?

Die Schematherapie gehört zu den kognitiv-verhaltenstherapeutischen Therapieformen. Jeffrey E. Young (* 9. März 1950), ein US-amerikanischer Psychologe und Psychotherapeut, hat sie aus der Kognitiven Therapie für Persönlichkeitsstörungen nach Aaron T. Beck (* 18. Juli 1921) entwickelt und sie erweitert die kognitiven Ansätze um weitere Konzepte, bspw. aus der psychodynamischen Perspektive, der Hypnotherapie und der Gestalttherapie.

Wie sich Borderline heilen lässt – Eine Reportage von Wibke Bergemann

Borderline galt lange als grundlegende Störung der Persönlichkeit. Eine Therapie schien über das schlichte Krisenmanagement hinaus wenig ausrichten zu können. Doch jetzt verdichten sich die Hinweise, dass sich die auffällig veränderten Hirnaktivitäten wieder normalisieren können. Vieles spricht dafür: Die Borderline-Persönlichkeitsstörung ist heilbar.

Ein Beitrag im Rahmen der Reihe „Brennpunkt Wissenschaft“ im Deutschlandfunk. Von Wibke Bergemann und mit meiner Co-Autorin Mila.

Ich und mein Holz – Therapie in der Werkstatt

Seit Dezember haben mein (inzwischen) Mann und ich unser Obergeschoss renoviert. Nicht nur das Oberstübchen, nein – die obere Etage unseres Hauses. Neben dem Ausmisten alter Dinge, das dabei stattfand, haben neue Dinge und Möbel einen Platz gefunden. Vieles davon aus Holz – und von uns selbst gebaut. Für mich ist die Sache mit dem Holz allerdings eine Geschichte voller Missverständnisse.

Rote Erde – Der innere Garten

Meine innere Welt ist bunt und lebendig, weitläufig und vielfältig. Und dabei begann alles auf einem Stück Land mit staubtrockener, rissiger, roter Erde. Meine erste Erfahrung mit einer Imaginationsübung war eher ernüchternd.

Wolf im Sonnenuntergang

Mein roter Wolf – Der selbstkritische Anteil

Schon seit einiger Zeit arbeite ich mit meinen inneren Anteilen. Vielleicht kennst du das: Du hast verschiedene Seiten – manchmal bist du mutig, manchmal eher ängstlich, manchmal unsicher, ratlos oder aber spontan. Bei der Arbeit mit inneren Anteilen geht es darum, diese Persönlichkeitsanteile in sich wahrzunehmen und sich praktisch als ein inneres Bild vorzustellen. Heute: Mein selbstkritischer Anteil.